Sandländer Sommerfest 2016: "Zum Sommerfest geht jeder hin"

 

Kaisersbach/Alfdorf.
Programm für drei Festtage bot der Ski- und Wanderclub Cronhütte mit dem jährlichen Sommerfest. Viel Musik und jede Menge Sand im Sandland gab es bei der Beachparty, auch zum Sandländer Wasen kamen die Besucher in Scharen. Das Zelt war an beiden Abenden voll.


Die laue Sommernacht wurde zur Strandpartynacht. Mitten im Schwäbischen Wald hätte man am Freitagabend Sandburgen bauen können. Doch das hatten die 1000 vorwiegend jungen Leute weniger im Sinn. Sie kamen um zu feiern und ausgiebig zur Musik von DJ J.C zu tanzen.

"Hier geht jeder hin, man trifft sich und die Musik ist super", fasst der Erste Vorsitzende Heinz Stettner das Großfest im Sandland zusammen. Am Abend öffnete sich die Coktailbar. Dort ließ sich prima das machen, was man in einer lauen Sommer-Strandnacht gerne tut: Mit freunden feiern und Spaß haben. Ein Wermutstropfen war ein Streit außerhalb des Zeltes. "Leider gibt es immer wieder einzelne Störenfriede, die aggressiv werden", kommentiert Stettner den Vorfall. Die Beachparty verlief ansonsten ruhig, Alkoholexzesse blieben aus.

Den Vereinsmitgliedern steckten am Samstagnachmittag einige Tage harter Arbeit in den Knochen. 200 der 450 Mitglieder sind während des Festes im Einsatz, 40 bewirten. Am Samstagabend bedienten heuer zum dritten Mal externe Kellner im Zelt. Die Unterstützung habe sie bewährt, so Stettner. Vereinsmitglieder, die für die "Nachtwache"-Schicht eingeteilt waren, bauten Freitagnacht die Bar ab, die eigens für die Beachparty installiert wurde.

Die Organisation der Beachparty übernahmen die Jugendlichen des Vereins. 30 Tonnen Sand wurden mit dem Radlader ins Zelt geschafft und am Samstagvormittag wieder heraustransportiert - teilweise von Hand. Was der Radlader nicht erwischt hat, haben Vereinsmitglieder mit dem Schubkarren und Schaufel zusammengekehrt.


Sandlandcup: "Jeder, der hier wohnt oder gewohnt hat, darf antreten"

Am Samstagnachmittag ging das Public Viewing weiter: Beim Sandlandcup gehörte der Kleinfeldrasen, auf dem mit Sägemehl Strafraum und Mittelkreis markiert waren, traditionell den Mannschaften aus den Ortschaften. Die Regel lautet: "Jeder, der hier wohnt oder gewohnt hat, darf antreten." Fünf Teams ermittelten im Jeder-gegen-Jeden-Verfahren den Sieger. Der Wanderpokal ging an das Team aus der Cronhütte, das den Titel verteidigt hat. Platz zwei belegte dank des besseren Torverhältnisses die Mannschaft aus Hüttenbühl-Voggenmühlhöfle, Dritter wurde das Team aus Hellershof.

Auch am Samstagabend wurde es noch mal spät. Das sommerliche Wetter lockte 700 Feiernde und lud zum Verweilen ein. An de rBar herrschte wieder reger Betrieb. Volkstümlich und zünftig machten die Balbachtaler Musikanten beim Sandländer Wasen Party mit den Besuchern, viele von ihnen kamen in Lederhosen und Dirndl.

Beim Familientag am Sonntag zogen sich Kinder, Frauen und die Altherren-Crew für ihre Einlagespiele die Fußballtrikots über. Zwei Frauenteams spielten gegeneinander und hatten "wie gewohnt die meisten Zuschauer", so Stettner. Bis zum Anpfiff des Fußball-EM Endspiels wurde es im und vor dem Zelt bei prächtigem Sommerwetter noch einmal gesellig und gemütlich.

Aus der Welzheimer Zeitung vom 11.07.2016