1993 - Höfleswetzturnier - Die Titelverteidigung


Die Titelverteidigung stand an!
Und dieses mal sollte es bis in die letzte Sekunde eine höchst dramatische Angelegenheit werden. Denn die ganz großen Turniere werden vom Punkt aus entschieden.



Man könnte es einen Fehlstart nennen, man könnte es aber auch als Wachmacher bezeichnen. Denn manchmal sind Niederlagen auch etwas Gutes. So auch das erste Spiel des Team Sandlands in der Vorrunde gegen die Hotzenwäldler, gegen die man mit 1:2 verlor.
Als Titelverteidiger und Turnierfavorit gestartet, war man wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Denn es sollte die einzige Niederlage im Turnierverlauf bleiben.

Gleich im nächsten Spiel bekam nämlich die HSV Rose den angesammelten Frust zu spüren und verließ mit 0:3 als Verlierer den Platz. Und auch das letzte Vorrundenspiel konnte man gewinnen: am Ende hieß es 3:1 gegen SF Gebenweiler.

Damit erreichte man also die Zwischenrunde.
Den Finalgegner vom letzten Jahr hatte man schon jetzt vor der Brust und besiegte ihn mit 2:0. Es folgte ein müßames 1:0 gegen das Kraftwerk Alfdorf. Und so konnte man sich im letzten Spiel auch ein torloses Unentschieden gegen Hobby 80 leisten, um dennoch ins Finale einzuziehen.

Schon wieder im Finale

Zum dritten Mal in Folge stand man in diesem Finale an der Welzheimer Tannwiese. Der Gegner in diesem Jahr lautete DG Eberhardsweiler. Und es sollte eine ganz harte Partie werden.

Das Team Sandland fand überhaupt nicht in Spiel, lieferte eine ganz schwache Leistung in der ersten Halbzeit ab. So war es folgerichtig, dass man mit 0:2 in die Halbzeitpause ging.
Doch präsentierte man sich dann deutlich stärker, was sich im Anschlusstreffer von Sigi zum 1:2 auch in Zahlen ausdrückte.
Das fehlende Tor in die rettende Verlängerung erzielte Jochen kurz vor Schluss.

Nun musste also das Elfmeterschießen einen Sieger ermitteln. Doch die Geschichte zeigt uns: Das können die Sandländer!
Meistens ist es ein Torhüter, der zum Helden wird. Unserer heißt Andy.
Er hält drei von vier Elfmetern von Eberhardsweiler. Selbst trifft man souverän. Endstand: 3:1, macht 5:3 n.E.
Titelverteidigung geglückt!

Wieder ist der Jubel unbeschreiblich und die Nacht wurde kurz.
Es sind Tage wie diese, die noch mehr zusammenschweisen. In naher Zukunft sollte sich das auch international auszahlen.

Doch es sollte der letzte Sieg beim Welzheimer Höfleswetzt gewesen sein.

Zurück zur Übersicht
1996 - Lloret de Mar